Im Frühjahr 2019 wurde ein fächerübergreifendes Projekt zum Thema “Reisebusse und Bustourismus im Wirtschaftswunder am Beispiel der Ulmer Marken Kässbohrer-Setra und Magirus-Deutz” erstellt. Die Schüler und Schülerinnen bekamen Texte und Bilder aus der Fachliteratur bzw. dem Archiv von IVECO Magirus vorgelegt und sollten in vier Arbeitsgruppen Präsentationen ausarbeiten, d.h. eigene Texte verfassen, illustrierende Bilder auswählen etc. An diesem Projekt waren 17 Schüler und Schülerinnen aus dem 2. Lehrjahr mit den Themen

  • Geschichte des Omnibusbaus in Ulm vor 1945 (Verknüpfung LBT + Gk)
  • Der Omnibusbau in Ulm in den Jahren 1945-1966 (Verknüpfung LBT + Gk)
  • Bustourismus im Wirtschaftswunder (Verknüpfung Gk + Wk)

sowie 15 Schüler und Schülerinnen aus dem 3. Lehrjahr mit folgenden Themen beteiligt.

  • technische Entwicklung der (Reise-)Busse in den 1950/60er Jahren (Verknüpfung LBT + LBTW)

In diesem Projekt wurden letztlich alle Unterrichtsfächer zusammengeführt, weshalb mit Fr. M. Mayer und Hr. E. Ringer (LBT), Hr. M. Chartouni (LBTW) und Hr. M. Kalwellis (Allgemeinbildung) vier Lehrer und der Abteilungsleiter der Abteilung Metall, Hr. B. Heideker beteiligt waren. Zeitlich fand die Schülerarbeit in 12 LBT- bzw. LBTW-Stunden statt. Da klassen- und fachübergreifend und zugleich arbeitsteilig gearbeitet wurde, konnten/mussten die Schüler und Schülerinnen Fachwissen und Kompetenzen aus allen Unterrichtsfächern kombinieren. Mit dem Schreiben der Texte und der Gestaltung waren auch die Deutsch-Fähigkeiten gefragt. Durch diesen Projektunterricht haben die Schüler und Schülerinnen gelernt, ein Thema über Fachgrenzen hinaus zu erarbeiten, aus verschiedenen Perspektiven darzustellen und ansprechend zu gestalten und zu präsentieren.

Zum Abschluss des Projektes wurde am 21. Mai 2019 eine Exkursion durchgeführt. Sie führte die Schüler/innen und die begleitenden Lehrer zur EvoBus GmbH nach Neu-Ulm (Busproduktion von Daimler) sowie ins Kässbohrer-Haus nach Ulm (Museum zur Geschichte von Kässbohrer), das sonst nur Geschäftskunden zugänglich ist.

Das Endergenis zur gestellten Aufgabe stellt sich in den sechs Präsentationsplakaten dar.