Unterrichtsinhalte - Chemie


| Allgemeines | Fächer und Inhalte | Exkursion / Studienfahrt | Projekte |



Chemie Grundlage der Materie /der Materialien

Das Fach Chemie ist zurecht im Lehrplan (fast) aller Gymnasien enthalten, da es wesentlich dazu beiträgt, die stofflichen Grundlagen unserer Welt zu verstehen.

Überspitzt kann man sagen: chemische Bindungen halten die stoffliche Welt zusammen.

Am Technischen Gymnasium Ehingen wird das Fach Chemie in der Jahrgangstufe vierstündig mit zusätzlichen Laborübungen (2 Stunden vierzehntäglich) unterrichtet.

Dies ermöglicht es, chemische Gegebenheiten des Alltags im Labor auch praktisch auf gutem Niveau zu erarbeiten sowie eine solide Basis für ein naturwissenschaftliches Studium zu legen.

Im Unterricht der Eingangsklasse folgen auf Grundlagen im Atombau wichtige Substanzklassen wie Säuren und Laugen. Vertreter hiervon begegnen uns im Alltag in Form von "Batteriesäure" und "Brezellauge". Die meisten von uns nehmen das Säure-Base Neutralisationsprodukt Natriumchlorid in Form von " Kochsalz" täglich mit der Nahrung auf.

In der Jahrgangstufe I fördert die Behandlung der Elektrochemie das Verständnis von modernen Technologien vom Elektroauto bis zum Lithiumionen-Akku.

Desweiteren werden im Unterricht Energetik und Katalyse thematisiert. Praktische Anwendung: der Autokatalysator als Ort von katalysierten chemischen Entgiftungsreaktionen.

In der Jahrgangsstufe II steht die sogenannte "organische Chemie" im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Organische Chemie ist die Chemie der Kohlenstoffverbindungen. Gestartet wird mit der Erdölchemie und deren Verbrennungsreaktionen, dabei kann die aktuelle CO2- und NOx-Problematik thematisiert werden.

Anschließend werden die Grundzüge wichtiger Stoffklassen wie Zucker, Alkanolen (sprich Alkohole), Kohlenhydrate und Fette (zum "Kalorien zählen") unterrichtet. Darauf folgen im vierten Kurshalbjahr synthetische technische Polymere und "biobasierte Polymere", die in Form von Kunststoffen für unsere Technikwelt von überaus großer Bedeutung sind.

Insgesamt kann man sagen, dass ohne Kenntnisse in Chemie kein fundiertes Verständnis von Stoffwechselvorgängen (Medizin und Biologie), modernen Werkstoffen (Material- und Nanowissenschaften) und von wichtigen Verfahrenstechniken (Ingenieurwissenschaften) möglich ist.



 

zurück zur vorigen Seite