Technikerausbildung


Allgemeines | Stundentafel | Praktischer Teil | Exkursion | Stellen | REFA



Die Gewerbliche Schule Ehingen bietet in der Fachschule für Technik die Ausbildung zum Techniker, Fachrichtung Maschinentechnik, in zwei Schwerpunkten an:
  • Kunststofftechnik

    und

  • Metalltechnik (NEU ab Feb. 2014)



Ausbildungsziel: Die Weiterbildung zum Techniker hat zum Ziel, Fachkräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung zu befähigen, innerhalb abgegrenzter Arbeitsbereiche mit weitgehender Selbständigkeit technische Aufgaben im mittleren Funktionsbereich zu erfüllen. Die an der Fachschule vertieften und erweiterten Fachkenntnisse sollten den Techniker, z.B. in der kunststoff- und metallverarbeitenden Industrie, in die Lage versetzen, Tätigkeiten in allen technischen Bereichen zu übernehmen und den schnellen technologischen Wandel zu bewältigen.



Aufnahmevoraus-
setzungen:
Voraussetzungen für die Aufnahme in die Fachschule sind:
(nur über schuleigenes Anmeldeformular, siehe unten)
  1. der Hauptschulabschluss oder den Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes und

  2. der Berufsschulabschluss oder den Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes

  3. die Abschlussprüfung in einem für die gewählte Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf sowie eine anschließende einschlägige Berufstätigkeit
    1. von mindestens eineinhalb Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren,

    2. von mindestens zwei Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von drei Jahren,

    3. von mindestens drei Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von zwei Jahren,

    4. von mindestens einem Jahr bei Bewerbern mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife oder

    eine einschlägige für die Ausbildung in der Fachschule förderliche Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren. Hierauf kann der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule oder eines einschlägigen Berufskollegs angerechnet werden.
  4. ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.

  5. Der Abschluss "Berufskollegiat/Berufskollegiatin (saatlich geprüft)" des Gewerblich-technischen Berufskollegs in Teilzeitunterricht berechtigt zum Eintritt in das zweite Schuljahr in der entsprechenden Fachrichtung der Fachschule, wenn eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens zwei Jahren nachgewiesen ist.

  6. Übersteigt die Zahl der Bewerber die zur Verfügung stehenden Plätze, so findet ein Auswahlverfahren statt. Bei diesem können nur die Bewerber berücksichtigt werden, deren Aufnahmeantrag rechtzeitig vor dem Bewerbungsschlusstermin eingegangen ist.



Ausbildungsgang: Die Ausbildung zum kunststoff- und metallverarbeitenden Techniker dauert in Vollzeitform zwei Schuljahre und umfasst somit 4 Semester. Der Unterricht wird jährlich zum Schulhalbjahresbeginn (Februar) aufgenommen. Die Ferien richten sich nach der allgemeinen Ferienverordnung des Landes Baden-Württemberg.

Das erste Semester gilt grundsätzlich als Probezeit.

Das erste Schuljahr (1. + 2. Semester) dient der Vermittlung von Grundlagen. Mit der Versetzung in das 2. Schuljahr wird ein dem mittleren Bildungsabschluss gleichwertiger Bildungsstand zuerkannt.

Das zweite Schuljahr dient neben der weiteren Vertiefung der Allgemeinbildung der Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten in anwendungsbezogenen Fächern und endet mit einer Abschlussprüfung (Ende 4. Semester), durch deren Bestehen die Berufsbezeichung

"Staatlich geprüfter/ geprüfte Techniker/in"
Fachrichtung Maschinentechnik

a) Profil Kunststofftechnik

b) Profil Metalltechnik.


erworben wird.

Gleichzeitig wird durch den Abschluss die Fachhochschulreife erreicht, welche zur Aufnahme eines Studiums berechtigt.



Lehrplan: Die Stundentafel gliedert sich in einen Pflichtbereich, einen Wahlpflichtbereich und in die Technikerarbeit. Im Wahlbereich kann der beruflichen Weiterqualifizierung dienender Unterricht angeboten werden.



Ausbildungs-
kosten:
Die Schulungsgebühren werden vom Schulträger festgesetzt.

Eine finanzielle Förderung erfolgt über das Ausbildungsförderungsgesetz. Anträge sind bei dem für den Wohnsitz zuständigen Amt für Ausbildungsförderung zu stellen.



Semestergebühren: 4 x 300,00 € - Die Gebühren werden jeweils vor Semesterbeginn fällig.

Bei vorzeitigem Ausscheiden ist keine Rückerstattung möglich.



Lehrmittel: bis zu 900. 00 € für Fachliteratur und Fachexkursionen. Freiwillige, begleitende Lehrgänge etc. sind gegebenenfalls zusätzlich zu entrichten.



Anmeldung: Die Anmeldung ist ausschließlich auf einem besonderen Vordruck (Anmeldeformular der Schule) bis spätestens 1. Oktober jeden Jahres einzureichen. (Zum Öffnen benötigen Sie einen Acrobat Reader )

Über den Aufnahmeantrag entscheidet die Schule rechtzeitig gemäß der Aufnahmeordnung, jedoch nicht vor Ablauf der Anmeldefrist.

Über die Annahme/Ablehnung erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid.



Sonstiges: Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat oder der zuständige Lehrer Herr StD Ralf Winkow.
 

zurück zur vorigen Seite