Technikerausbildung


Allgemeines | Stundentafel | Praktischer Teil | Exkursion | Stellen | REFA



Exkursionen / Studienreisen



Die Abschlußklasse (1997) der Technikerschüler der gewerblichen Schule Ehingen unternahm vom 5.5. - 9.5.97 eine Studienfahrt nach Norditalien. Die Reise, deren Ziel es war, Produktionstechniken der ausländischen Konkurrenz kennenzulernen, wurde von Lehrer Ralf Winkow organisiert.

Die Reise führte über Innsbruck, den Brenner, Bozen nach Oderzo in der Region Venezien, wo die Gruppe ihr Quartier in einem Hotel bezog.

Gruppenfoto bei Lino Benvenuti Am zweiten Tag standen zwei Betriebsbesichtigungen auf dem Programm, wobei zuerst die Firma Plastal in Oderzo, in der Lehrer Winkow zwei Jahre als Dipl. Ingenieur gearbeitet hat, unter die Lupe genommen wurde. Die Firma Plastal, deren Know-how auf dem höchsten technischen Stand ist, hat sich als Zulieferer der deutschen Automobilindustrie einen Namen erworben. Eine Produktionsanlage, die Kunststoffteile nach dem sogenannten "Kubikverfahren" beschichtet, konnte hier ebenfalls besichtigt werden. Dies ist ein spezielles Oberflächenbeschichtungsverfahren, das nur von wenigen Firmen in Europa beherrscht und genutzt wird.

Anschließend wurde die Firma Plastomeccanica in Vittorio-Veneto besucht, in der zwei frühere Schüler der Technikerschule in leitenden Positionen beschäftigt sind. Hier werden u.a. Wasseruhren und sonstige Kleinteile aus Kunststoff gefertigt. Beim anschließenden Besuch in der Werkzeugkonstruktion und dem Werkzeugbau konnte sich die Gruppe auch hier von dem hohen technischen Stand der italienischen Kunststoffindustrie überzeugen.

Am darauffolgenden Tag stand der Hersteller von Sportbekleidung Lotto in Montebelluna auf dem Programm. Lotto wurde in Deutschland als Sponsor und Ausrüster von Boris Becker bekannt. Dieses Unternehmen hat als einziger Hersteller von Sport- und Fußballschuhen die Produktion aus Asien zurück nach Europa verlagert.

Als letzte Firmenbesichtigung stand die Besichtigung des Werkzeugbaus Lino Benvenuti in Mestre auf der Tagesordnung. Hier werden größer dimensionierte Spritzgießwerkzeuge, wie Stoßfänger für Automobile konstruiert und gefertigt, die anschließend in der betriebseigenen Spritzerei abgemustert werden können. Gruppenfoto auf Gokartbahn

Da Mestre nur einen Katzensprung von Venedig entfernt ist, wurde am Abend ein Ausflug in die Lagunenstadt unternommen.

Die beiden letzten Tage wurden zum Besuch des historischen Fischmarktes in Treviso zu, weiteren Stadtbesichtigungen, sowie für Shopping und Erholung genutzt.

Am Sonntag mußte die Heimreise nach Ehingen angetreten werden.

Alle waren von dem unerwartet hohen technischen Stand der italienischen Kunststoffindustrie beeindruckt und äußerten den Wunsch, solche Studienreisen zu einem festen Bestandteil der Technikerausbildung zu machen.

Ehingen, im Juni 1997

 

zurück zur vorigen Seite