Presseberichte




Neue Industriemeister    November 2017




Diese neun Jungs haben nun ihren Industriemeister in Ehingen gemacht.


Neun Schüler des Industriemeisterkurses der Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik an der Gewerblichen Schule Ehingen haben allen Grund zur Freude. Sie haben ihre Meisterausbildung erfolgreich beendet. Die meisten haben - auch aufgrund der guten Arbeitsmarktsituation - eine Meisterstelle sicher.

Die Abschlusszeugnisse sind ausgehändigt, in der kommenden Woche werden die Absolventen des Industriemeisterkurses an der Gewerblichen Schule Ehingen auch noch ihre Meisterbriefe von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zugesandt bekommen. "Die Stoffdichte im zwölfmonatigen Meisterkurs war hoch, aber die Bereitschaft, noch mal die Schulbank zu drücken, hat sich gelohnt", sagt Markus Trunsperger, der den Kurs als Bester abgeschloss hat.

Die Rückkehr ins Berufsleben wird für viele von ihnen mit einer enormen Umstellung verbunden sein. "Denn wer eine Meisterstelle bekommen hat, muss sich darauf einstellen, auch Führungsaufgaben mit Personalverantwortung zu übernehmen", gibt Klassenlehrer Thomas Fuchs zu bedenken. In ihre neue Rolle müssten die frisch gebackenen Absolventen im Laufe der Zeit sukzessive hineinwachsen.

Die Ausbildung zum Industriemeister vermittelt neben vertieften Fachkenntnissen in der Kunststoffverarbeitung auch kaufmännisches und rechtliches Know-how - wie zum Beispiel die Kalkulation von Angeboten sowie Details im Vertrags- und Gesellschaftsrecht. Ferner muss die Ausbildereignungsprüfung abgelegt werden, da viele Meister später in den Betrieben als Ausbilder arbeiten. Übrigens: Die Meisterqualifikation berechtigt zu einem fachgebundenen Hochschulstudium. Neue Meisterkurse an der Gewerblichen Schule Ehingen starten jedes Jahr Anfang Dezember.


Text und Bild: Gewerbliche Schule Ehingen

 

zurück zur vorigen Seite