Presseberichte -



Besuch im "EMU-Lab", dem Schülerlabor der Universität Ulm   Mai 2017


Der Name des Schülerlabors setzt sich aus den Initialen von Forschungsschwerpunkten im Institut für Organische Chemie III zusammen: Emulsionen - und - Makromoleküle - Ulm - Labor.

Der Anspruch dieses Labors ist es, die faszinierende Welt der Chemie und der Naturwissenschaften allgemein, die wegen materieller und zeitlicher Begrenzung in der Schule nicht immer ausreichend vermittelt werden kann, den Schülern nahezubringen. Diese können dort selbstständig unter Anleitung Experimente zu Themenbereichen durchführen, die sowohl einen engen Bezug zu alltäglichen Produkten als auch zur universitären Forschung haben.

Ein Teil der Schüler der TGM11 hat sich einen Nachmittag lang mit Experimenten zur Herstellung und den Eigenschaften von Kunststoffen beschäftigt. Neben dem Aufschäumen von Styropor® haben sie unter anderem gelernt, wie ein Legostein seine Form erhält und warum man einen Joghurtbecher nicht in den Backofenstellen sollte. Die Faszination von Chemie wurde deutlich bei der Herstellung von Nylon: Scheinbar aus dem Nichts wurde nach dem Zusammengeben zweier Flüssigkeiten aus dieser Mischung heraus mit Hilfe einer Pinzette ein Faden herausgezogen.

Das alles unter fachkundiger Anleitung, mit Erläuterungen, die das Zusammenspiel von Struktur und Eigenschaften von Kunststoffen deutlich machten und mit Fragen zu den Versuchen, die die Schüler durchaus forderten.

Text und Bilder: Gewerbliche Schule Ehingen






 

zurück zur vorigen Seite