Schul- und Hausordnung


Schul- und Hausordnung der
Gewerbliche Schule                 und der                 Magdalena-Neff-Schule

Weiherstraße 10, 89584 Ehingen


Die Gesamtlehrerkonferenz und die Schulkonferenz geben sich folgende Schul- und Hausordnung:
 
§ 1 Schulpflicht
§ 1.1 Alle Jugendlichen sind nach der Entlassung aus einer allgemeinbildenden Schule oder einer Sonderschule grundsätzlich bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres berufsschulpflichtig. Die Schulpflicht endet mit dem Ablauf des Schuljahres, in dem der Berufsschulpflichtige das 18. Le-bensjahr vollendet.
§ 1.2 Nicht mehr berufsschulpflichtige Auszubildende oder Umschüler können als freiwillige Schüler die Schule besuchen. Die Schulordnung gilt für sie und auch für volljährige Schüler, die keine Pflichtschüler sind.
 
§ 2 Versäumnisse
§ 2.1 Bei Versäumnissen ist die Schule und ggf. der Betrieb sofort zu benachrichtigen. Erfolgt die Entschuldigung telefonisch, per E-Mail oder mündlich, ist eine schriftliche Entschuldigung innerhalb von drei Tagen nachzureichen. Erfolgt diese schriftliche Entschuldigung nicht fristgerecht, gilt der Schüler als unentschuldigt, auch wenn die Entschuldigung verspätet nachgereicht wird.
§ 2.2 Versäumnisse von mehr als 3 Unterrichtstagen sind durch eine ärztliche Bescheinigung zu entschuldigen.
§ 2.3 Versäumter Unterricht bzw. Unterrichtstoff ist vom Schüler selbstständig nachzuholen.
§ 2.4 Unentschuldigtes Fehlen wird dem Betrieb bzw. den Erziehungsberechtigten mitgeteilt. Bei krankheitsbedingten häufigen Fehlzeiten ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen sowie andere schwerwiegende Verstöße gegen die Schul- und Hausordnung oder gegen die Schulbesuchsverordnung werden mit Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen geahndet und können zum Schulausschluss führen (Schulgesetz § 90).
§ 2.5 Bei unentschuldigtem Fernbleiben von Tests und Klassenarbeiten wird die Note „ungenügend“ erteilt.
 
§ 3 Unterrichtsbefreiung und -beurlaubung
Kann die Schule aus privaten oder betrieblichen Gründen nicht besucht werden, so ist vor dem Versäumnistag rechtzeitig eine Unterrichtsbefreiung bzw. -beurlaubung zu beantragen.
 
§ 4 Unterrichtszeiten
1. 07.55 – 08.40 Uhr   6b. 12.15 – 13.00 Uhr  
2. 08.40 – 09.25 Uhr   7. 13.00 – 13.45 Uhr  
3. 09.45 – 10.30 Uhr   8. 13.55 – 14.40 Uhr  
4. 10.30 – 11.15 Uhr   9. 14.40 – 15.25 Uhr  
5. 11.20 – 12.05 Uhr   10. 15.35 – 16.20 Uhr  
6a. 12.05 – 12.50 Uhr   11. 16.20 – 17.05 Uhr  
 
§ 5 Verhalten im Schulbereich
§ 5.1 Das Zusammenleben in der Schulgemeinschaft erfordert von allen Schulangehörigen gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz. Alle sind für die Ordnung im Schulbereich mitverantwortlich. Der Schulbereich umfasst die Schulgebäude und das gesamte Schulgelände einschließlich der Parkfläche.
§ 5.2 Die Gebäude und das Inventar sind schonend zu behandeln. Bei vorsätzlicher und fahrlässiger Beschädigung muss der Verursacher Schadenersatz leisten.
§ 5.3 Außerhalb der Unterrichtszeiten stehen den Schülern der Pausenhof und die Pausenräume zur Verfügung. Der Schulbereich darf während der Unterrichtszeit und der großen Pause nicht verlassen werden.
§ 5.4 Bitte räumen Sie in der Mensa nach dem Essen das benutzte Geschirr ab und stellen Sie dieses ordenlich auf den Tablettwagen.
§ 5.5 Die Kurzpausen dienen nur dem Wechsel der Klassenräume und dem Aufsuchen der Toiletten.
§ 5.6 In der Schule sind der Genuss, Besitz und Verkauf von Alkohol und Drogen verboten. Das Besuchen des Unterrichts im berauschten Zustand ist untersagt.
§ 5.7 Das Rauchen ist in dem gesamten Schulbereich gesetzlich verboten. Den volljährigen Schülern stehen Raucherzonen auf dem Schulgelände zur Verfügung. Dort ist für die Volljährigen ausnahmsweise das Rauchen gestattet.
§ 5.8 Im gesamten Schulbereich sind Lärmen, Rennen und Ausspucken zu unterlassen. Kaugummis sind ordnungsgemäß zu entsorgen.
§ 5.9 Die Demonstration radikaler Gesinnungen z. B. durch Äußerungen, Kleidung, Embleme ist absolut unerwünscht.
§ 5.10 Schüler und Schülerinnen der Klasse sorgen für Ordnung und Sauberkeit in den Klassenräumen. Grundsätzlich soll Müll vermieden werden. Müll muss sorgfältig nach den gültigen Vor-schriften getrennt und in die dafür vorgesehenen Behälter geworfen werden. Lehrer/innen und Schüler/innen haben auf sinnvollen Umgang mit Energie (Licht, Heizung) zu achten. Der Ord-nungsdienst ist für die Sauberkeit der Tafel und des Klassenraumes verantwortlich. Die Schü-ler/innen stuhlen nach Unterrichtsschluss auf, der Ordnungsdienst schließt die Fenster, fährt den Sonnenschutz hoch und schaltet das Licht aus.
§ 5.11 Bei Entwendung oder Verlust von Wertgegenständen übernimmt die Schule keine Haftung.
§ 5.11 Fahrräder, Krafträder und PKWs dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Für eventuellen Diebstahl oder Schäden übernimmt die Schule keine Haftung. Unnötig verursachter Lärm durch Fahrzeuge ist zu vermeiden. Die Lehrerparkplätze sind freizuhalten. Die Höchstgeschwindigkeit im Schulgelände ist aus Sicherheitsgründen auf 10 km/h beschränkt.
 
§ 6 Sonstiges
§ 6.1 Berufs-, Stellen- und Wohnungswechsel, Namensänderungen müssen dem Klassenlehrer und dem Sekretariat unverzüglich gemeldet werden.
§ 6.2 Die Benutzung von Mobiltelefonen oder ähnlichen Geräten (wie z. B. MP3 Player) ist nur in der unterrichtsfreien Zeit erlaubt. Während des Unterrichts sind diese Gegenstände auszuschalten. Bei Missbrauch können diese eingezogen werden. Das Anfertigen von Bild- und Tonaufnahmen sowie das Abspielen von Datenträgern mit menschenverachtenden oder gewaltverherrlichenden Inhalten ist auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich verboten. Ausnahmsweise können Bild- und Tonaufnahmen auf dem Schulgelände für schulische Zwecke von der zuständigen Lehrkraft bzw. der Schulleitung erlaubt werden.
§ 6.3 Das Tragen und Mitführen von Waffen (auch feststehende Messer) ist verboten.
§ 6.4 In Werkstätten, Fachräumen, Sporthalle und für die Computernutzung gelten gesonderte Benutzungsordnungen.
§ 6.5 Für das Verhalten im Brandfall gilt eine besondere Ordnung.
§ 6.6 Unfälle in der Schule oder auf dem Schulweg sind der Schulleitung sofort zu melden.
§ 6.7 Den Anweisungen der Schulleitungen, der Lehrkräfte und der Hausmeister ist Folge zu leisten. Für alle Schülerinnen und Schüler besteht Auskunftspflicht über ihre Person gegenüber den Schulleitungen, den Lehrkräften und den Hausmeistern. Deshalb ist der Schülerausweis an der Schule stets mitzuführen. Die Pausenaufsicht überwacht die Einhaltung der Schul- und Hausordnung. Bei Nichteinhaltung der Schul- und Hausordnung machen die Schulleiter von ihrem Hausrecht Gebrauch.
 
 
Ehingen, 01. September 2017

Der Schulleiter der Gewerblichen Schule
Münz J.
Der Schulleiter der Magdalena-Neff-Schule
Butter M.
 

zurück zur vorigen Seite